Öhringer Nachtwanderer besuchten Bad Wildbader

Öhringer Nachtwanderer besuchten Bad Wildbad

Ehrenamt | Erfahrungsaustausch mit der Bad Wildbader Gruppe / „Werbung für die Stadt“

Von Hans Schabert

Bad Wildbad. Jüngst verbrachte eine Gruppe von elf Nachtwanderern aus Öhringen ein Wochenende in der Bäderstadt. Zwischen den hier diese jugendpflegerische Aufgabe verfolgenden Ehrenamtlichen und den Gästen besteht eine ganz besondere Verbindung.

Waren es doch die Öhringer, die im Januar 2014 mit ihrem Organisator Günter Reustlen das Thema im Gemeinderat der Stadt Bad Wildbad und bei einer öffentlichen Veranstaltung im Forum König-Karls-Bad vorstellten. Bald erfolgte die Gründung einer Nachtwanderer-Gruppe in Calmbach, wenig später eines „Ablegers“ in Wildbad, denen heute insgesamt 35 Nachtwanderer angehören. Reustlen stellte seither immer wieder einmal seine Erfahrungen bei Bedarf der treibenden Kraft der hiesigen Organisation, Ralf Kuhnle, zur Verfügung.

Anlässlich ihrer 500. Nachtwanderung machten die Öhringer jetzt einen gemeinsamen Ausflug nach Bad Wildbad. Damit wurde die Freundschaft beider Organisationen weiter vertieft. Gepflegt worden war die Verbindung von Enztal-Seite her durch die Teilnahme von Abordnungen im Zusammenhang mit dem Nachtwanderer-Bundestreffen 2014 und der der Landesgartenschau 2016 in Öhringen.

Samstag vormittags trafen die Gäste mit der S-Bahn ein. Der Begrüßung durch Ralf Kuhnle folgte nachmittags eine Stadtführung. Der Abend war nicht nur einem gemeinsamen Essen vorbehalten, sondern galt dem „Fachsimpeln“ und intensiven Erfahrungsaustausch. Selbst Nachtwanderer, unterstrich dabei der Erste Bürgermeister-Stellvertreter Jochen Borg, dass die Wildbader Gruppe letztlich dank der Öhringer Aufbauhilfe entstanden sei. Am Sonntagmorgen folgten eine Bergbahnfahrt, der Besuch des Baumwipfelpfades und eine Wanderung über den neu eröffneten Märchenpfad.

Dann ging es für die Öhringer mit der Stadtbahn zurück in den Hohenlohekreis. Mit auf den Weg nahmen die Besucher eine Einladung zum 2018 in Bad Wildbad stattfindende Bundestreffen der Nachtwanderer. Dass es den Gästen gefallen hat, bringt der folgende Auszug aus einer Dank-E-Mail zum Ausdruck: „Für uns war und ist es ein unvergessliches Wochenende, und … es war auch eine tolle Werbung für Eure Stadt und den Nordschwarzwald insgesamt.“

INFO

Wer mehr über die Bad Wildbader Nachtwanderer oder auch das von ihnen initiierte Projekt „Notinsel“ wissen möchte, kann sich auf der Homepage www.nachtwanderer-bad-wildbad.deumsehen, an den Hauptamtsleiter im Bad Wildbader Rathaus, Alexander Rabsteyn (A.Rabsteyn@bad-wildbad.de; Telefon 07081/930110), oder Organisator Ralf Kuhnle (rikuhnle@web.de) wenden.

Die Nachtwanderer aus Öhringen legen beim Gang durch die Stadt eine Pause ein.

Interessiert erwanderten und „studierten“ die Öhringer Nachtwanderer den neuen Märchenweg auf dem Sommerberg.