Nachtwanderer aus dem ganzen Land freffen sich bei der Landesgartenschau in Öhringen

Von Hans Schabert

Gleich zweimal neben ihren abendlichen Gägngen durch die Staßen und Anlagen in Calmbach und Wildbad trafen sich jüngst die Nachtwanderer der Stadt innerhalb einer Woche.

Die monatliche Zusammenkunft fand in der Flammerie statt. Zwei Tage später fuhr eine achtköpfige Gruppe zum landesweiten Nachtwanderertreffen bei der Landesgarenschau in Öhringen.

Die Zusammenkunft in Öhringen diente dem Ehrfahrungsaustausch und der Vorstellung der Aufgabe in der Öffentlichkeit.

In der Gartenschstadt existiert nicht nur eine der ältesten Nachtwanderergruppen Baden-Württembergs. Die Öhringer könnte man auch als Patengruppe der im Stadtteil Calmbach 2014 auf die Beine gestellten Einrichtung für die Jugend bezeichnen. Günter Reustlin aus Öhrigen stellte im Vorfeld der Gründung im Forum König-Karls-Bad sinn und Zweck des seit 2009 in seiner Heimatstadt stattfindenden Nachtwanderns vor. Ralf Kuhnle lernte es in der Praxis durch Mitwandern dort kennen.